Unser Pflegeleitbild

 

Unser Pflegeleitbild soll unsere Arbeit am Menschen transparent und nachvollziehbar machen und ist eine Orientierung für Mitarbeiter /-innen, Kunden und Kundinnen, sowie für die Öffentlichkeit über unser Pflegeverständnis.

Es beschreibt die Grundsätze unseres pflegerischen Handelns auf der Grundlage des Pflegemodells von Monika Krohwinkel, das heißt, der ganzheitlich fördernden Prozesspflege und Aktivitäten und existenzielle Erfahrungen des Lebens.

 

Durch zielgerichtetes, wirtschaftliches Arbeiten wollen wir uns am bestehenden Markt weiter etablieren, um Arbeitsplätze zu erhalten, Ausbildungsplätze zu schaffen und die Versorgung unseres Klientel´s zu sichern.

Jeder Mitarbeiter ist verpflichtet an regelmäßigen Fort- und Weiterbildungen, sowie Dienst- und Fallbesprechungen aktiv teilzunehmen, um die Ziele unseres Unternehmens zu erreichen.

 

Unser Pflegeverständnis:

 

Bei der Begegnung mit dem Menschen hat Wertschätzung und Respekt oberste Priorität. Die aktuellen Lebensumstände, sowie die kulturellen, religiösen und sozialen Aspekte eines jeden Menschen sind Grundlage für unsere ganzheitliche Pflege. Sie sind das Fundament für die Planung und Durchführung einer professionellen Pflege sowie Hilfe und Betreuung bei der Alltagsbewältigung.

Wir begleiten unsere Patienten ein Stück ihres Lebens, unterstützen sie bei der Durchführung der täglichen Verrichtungen und geben Hilfestellungen bei Tätigkeiten, die sie auf Grund ihrer körperlichen, geistigen und seelischen Verfassung nicht mehr alleine erledigen können.

 

Die Vorbereitung auf ein Lebensende sowie ein Sterben in Würde gehören zu den wichtigsten Aufgaben im Bereich der geriatrischen Pflege und Schwerstpflege.

 

Soweit der kranke Mensch es wünscht, wollen wir Gespräche über Leben und Sterben anbieten. Auch Hilfe bei noch zu erledigenden Dingen oder einfach nur "da sein", ist uns wichtig für die Begleitung eines Menschen aber auch dessen Angehörigen auf den letzten Abschnitt eines Lebensweges.

 

Unsere Pflege und Betreuung beruht auf einer gemeinsamen Verantwortung für das Wohl des kranken, behinderten oder alten Menschen durch Pflegekräfte, Angehörige, Betreuer, andere Berufsgruppen sowie aller an der Lebensbegleitung beteiligten Personen.

 

Unser Menschenbild:

 

Im Mittelpunkt unserer Bemühungen stehen die ganzheitliche und wertschätzende Betreuung und Pflege unserer Patienten. Wir möchten, dass sie ihr Leben so selbstbestimmt wie möglich gestalten können.

 

Die Einzigartigkeit und Würde eines jeden Menschen ist uns wichtig. Wir achten ihn als eigenständige Persönlichkeit mit seinen körperlichen, geistigen und seelischen Bedürfnissen, unabhängig von seiner Rasse, Religion oder Herkunft.

 

Grundlage für eine ganzheitliche, individuelle und wertschätzende Pflege ist der Aufbau einer stabilen Vertrauensgrundlage.

 

Unsere Wege:

 

Wir sind verantwortlich für das was wir tun - aber auch für das, was wir nicht tun!

 

Wir sind bestrebt unseren Patienten ein hohes Pflegeniveau und eine optimale Pflege zu garantieren. Das setzt die Fähigkeit voraus, innerhalb unseres Teams vertrauensvoll und kollegial miteinander umzugehen. Die Mitarbeiter zeichnen sich durch professionelles, fachliches Handeln, aber auch durch Empathie und Sensibilität aus.

 

Jeder Patient wird in seiner Lebensgeschichte geachtet und angenommen. Wir pflegen und betreuen Menschen aller Konfessionen, was von unseren Mitarbeitern akzeptiert wird. 

Unser Bestreben ist es, die Wünsche und Bedürfnisse unserer Patienten zu erfüllen. Dabei ist ein Vertrauensverhältnis zu den Patienten und deren Angehörigen selbstverständlich und wichtigste Grundlage für unsere tägliche Arbeit.

 

Wir schaffen und erhalten ein Arbeitsklima, das die Freude an der Pflege und Betreuung, die Motivation zum Dienst am Menschen und die Offenheit für neue Wege fördert.

 

Wir fördern persönliche und fachliche Weiterbildungsmöglichkeiten durch interne und externe Aus-, Fort- und Weiterbildung.

Eine regelmäßige Weiterbildung wirkt sich auf die Qualität unserer täglichen Arbeit aus, denn so sind die Mitarbeiter stets auf dem neusten Stand der Pflegemedizin.

 

Wir arbeiten mit Angehörigen, Betreuern sowie in Kooperation mit anderen Berufsgruppen des Gesundheitswesens (Hausärzte, Fachärzte, Physiotherapeuten, Logopäden, Podologen usw.) in gemeinsamer Verantwortung zusammen.

 

Wir erarbeiten, überprüfen und verbessern gemeinsam Konzept, Standards, Methoden und Techniken zur Qualitätssicherung unserer Pflege.

 

Wir identifizieren uns mit unseren Unternehmenszielen und -aufgaben und fühlen uns verantwortlich für das Ansehen unseres Dienstes und Unternehmens.

 

Kontakt

 

Hand in Hand

Kranken- und Pflegedienst

Kathrin Hoff & Ines Wolpert GbR

 

Paracelsusstr. 10

09114 Chemnitz

 

Telefon:  0371 2823517

 

Fax:         0371 3350346

 

Email: 

info@hand-in-hand-chemnitz.de

Erreichbarkeit im Büro

Paracelsusstraße 10

Mo - Do  08.00 - 16.00 Uhr

Fr            08.00 - 14.00 Uhr

 

sowie telefonisch

24-h-Rufbereitschaft

Aktuelles

Gesetzgebung | Pflegereform beschlossen (Bundestag) 
 
Gegen die Stimmen der Opposition hat der Bundestag am 17.10.2014 den Gesetzentwurf der Bundesregierung für eine fünfte Änderung des Elften Buches des Sozialgesetzbuches (SGB XI) zur Leistungsausweitung für Pflegebedürftige und zum Pflegevorsorgefonds in der vom Gesundheitsausschuss geänderten Fassung angenommen.

Damit werden die Leistungen der Pflegeversicherung in der häuslichen Pflege ausgeweitet.


- Künftig kann die Verhinderungspflege, also die Vertretung für eine eigene „Auszeit von der Pflege“, für bis zu sechs Wochen im Jahr in Anspruch genommen werden.

 

- Bis zu 50 Prozent des Kurzzeitpflegebetrags können auch für häusliche Verhinderungspflege genutzt werden.

 

- Die Kurzzeitpflege kann um den Leistungsbetrag für Verhinderungspflege erhöht und um bis zu vier Wochen verlängert werden.


- Teilstationäre Tages- und Nachtpflege kann zusätzlich zu ambulanten Geld- und Sachleistungen in Anspruch genommen werden, ohne dass die Ansprüche aufeinander angerechnet werden.


- Nahezu alle Leistungsbeträge werden zum 1.1.2015 um vier Prozent angehoben.


- Der Beitragssatz zur sozialen Pflegeversicherung wird gleichzeitig um 0,3 Beitragssatzpunkte angehoben.


 

Quelle: Deutscher Bundestag online

Information

                                                                                                    

Im Mai 2012 übernahmen wir von Frau Karin Beyreuther, welche seitdem ihren

wohlverdienten Ruhestand genießt, den Pflegedienst „Karins Pflegedienst“.

In diesem Zusammenhang vereinbarten wir mit der Vorbesitzerin die Weiter-führung des Namens für zwei Jahre.

 

Diese Zeit ist sehr schnell vergangen und dürfen wir uns seit dem 01.07.2014

 

Hand in Hand

Kranken- und Pflegedienst

Kathrin Hoff & Ines Wolpert GbR

nennen.

 

Sie fragen sich jetzt sicher, was das für Sie bedeutet.

Die Namensänderung hat keinerlei Auswirkungen auf die bestehende Versorgung, Verträge oder ähnliches. Alles läuft weiter, wie bisher.

Auch die Anschrift und die Telefonnummer sind gleichbleibend.

 

Für eventuelle Rückfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

 

Wir danken Ihnen für Ihr entgegengebrachtes Vertrauen und freuen uns weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit.

 

_________________________

 

 Pflegeneuausrichtungsgesetz gültig ab 01.01.2013

 

Die Bundesregierung hat eine Reform der Pflegeversicherung beschlossen. Die Reform bringt ab 2013 finanzielle Leistungsverbesserungen vorallem für demenzkranke Menschen, die zu Hause leben.

 

Für nähere Informationen stehen wir Ihnen gern, nach telefonischer Terminvereinbarung, persönlich zur Verfügung.

Besucherzähler